Stationenweg


Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren (Evangelium nach Lukas 11,28)

1766 durfte der Turm auf dem starken Westportal von 1710 errichtet werden. Er ist 32 Meter hoch.

Jeden Sonntag rufen drei Glocken die Gemeinde zum Gottesdienst. Auf der größten ist diese Seligpreisung gegossen. Die Glocken rufen Mittags und Abends zum Gebet.

Bei offenem Tor führt der Weg Richtung Sonnenaufgang, auf das Kreuz, die Orgel und den Altar. Hochzeitspaare ziehen diesen Weg. Der Altar der Lutherkirche ist nach Osten hin, in die Richtung von Jerusalem ausgerichtet. Dies betont unsere Verbindung zu Israel, der heiligen Stadt dreier Weltreligionen. (In Jerusalem wurde Jesus Christus gekreuzigt. Hier ist er gestorben, wurde er begraben und ist er auferstanden. In diese Richtung richten wir unsere Gebete und unseren Gesang. In die Richtung der Hoffnung.) In dieser Hoffnung, dass sich alles zum Guten wenden wird, leben wir Christ*innen Hoffnung zum Guten, das ist auch immer unsere Hoffnung, wenn wir auf den Altar blicken. Richtung Sonnenaufgang.

QR: Blick in die Kirche http://panographie.net/tour-lutherkirche-leer/ Glockenläuten auf youtube Turm/Hauptportal (1710), „Unter Regierung Herrn GEORG ALBRECHT Fürst zu Ostfriesland, Herr zu Esens, Stedendorf und Wittmund erbaut 1710“ Turm mit Uhr hist. Abbildung Fürstenloge mt Wappen über der Tür LEER Pfad

[Engel]: Aber der Engel sprach zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er ist nicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagt hat. (Matthäus 28)

[Aktivierung]: Sonnenaufgang – ein neuer Tag, welche Freude wird er bringen?